Horst Evers


Hinterher hat man’s meist vorher gewusst

Horst Evers

Was immer warum, weshalb, wodurch und wann auch irgendwie, irgendwo passiert ist. Einige der Freunde von Horst Evers haben es stets schon lange vorher gewusst. Schon immer eigentlich. Egal, wie überraschend ein Ereignis auch eingetreten ist, der Kommentar der Freunde beschränkt sich in der Regel auf ein souveränes: „Das war doch klar.“ Ob NSA, Lebensmittelskandale oder auch wirklich erstaunliche und umfangreiche private Katastrophen. Die Freunde haben’s immer schon vorher gewusst. Das aber natürlich erst, nachdem es passiert ist.

Es gibt eigentlich nicht viel zu bereden über das neue Programm von Horst Evers. Er erzählt Geschichten. Liest, ruft, dröhnt, zischt und wummert sie heraus, dass es nur so eine Art hat. Die Leute lachen sehr, sehr viel, und selbst wenn er mit großer Freude ein Lied ganz ohne Musik singt, nimmt ihm das keiner krumm. Ganz im Gegenteil sogar. Es ist sehr viel drin in diesem Abend, wie immer verpackt in vielen kleinen, harmlos beginnenden Geschichten. Vor allem aber ist es ein grandioser Spaß. Für das Publikum, genauso wie für Horst Evers selbst.

Aber damit man das hinterher eigentlich auch meist schon vorher gewusst haben kann, muss man es natürlich erstmal gesehen haben. Ist echt eine richtig amtlich gute Sache, das.

"Seine Bühnenshows sind Legende, seine paillettierten Roben, seine ausladenden Hüte, die reichverzierten Brillen, die atemberaubend hohen Schuhe, sein ausgefeiltes Klavierspiel, die bravourösen Tanzeinlagen, allesamt choreographische Spitzenleistungen. Das Effektfeuerwerk, das seine Auftritte regelmäßig begleitet, macht in eindrucksvoller Weise deutlich, was Pyrotechnik heute in geschlossenen Räumen zu leisten im Stande ist und lässt nicht selten die Nachbarschaft des jeweiligen Theaters glauben, der Verteidigungsfall sei eingetreten. (…) Doch immer wieder einmal besinnt er sich darauf, wie alles anfing, damals. In den späten 80ern der Neunziger Jahre. Irgendwo in Berlin. Eine Bühne. Ein Mann. Ein Text. Mehr hat es eigentlich noch nie gebraucht. Dann kommt der ganze Rest von selbst. Ein Mann. Ein Text. Wir haben beides hier. Freuen Sie sich auf Horst Evers!"
(Jochen Malmsheimer)

www.horst-evers.de


Termine

Datum Programm Ort / Venue Tickets
05.10.2017 20:00 Uhr Der Kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex Potsdam, Nikolaisaal Eventim Tickets
Nikolaisaal Tickets
24.05.2018 19.30 Uhr Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex Eisenhüttenstadt, Friedrich Wolf Theater Reservix Ticket
25.05.2018 20:00 Uhr Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex Wittenberge, Kultur- und Festspielhaus in Kürze verfügbar

Aktuelles

  • Wladimir Kaminer: „Das Leben ist (k)eine Kunst“

    Lebenskünstler sind Menschen, die sich mit Herz, Fantasie und mitunter einer Prise Versonnenheit ins Dasein stürzen. Hinreißend komische Geschichten erlebt und erzählt von Wladimir Kaminer. mehr…

  • Dr. Mark Benecke: „Kriminalbiologie“

    Dr. Mark Benecke ist Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie und sein Aufgabengebiet sind fast aussichtslose Mordfälle. Jeder Tatort ist eine Fundgrube an Beweisen und wenn die Maden den Mörder entlarven, hat Benecke alles richtig gemacht. mehr…

  • Christoph Sieber: „Hoffnungsvoll optimistisch“

    Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt Sieber gegen bestehende Zustände an. Er tanzt, er singt, er flüstert und brüllt an gegen Verschwendung, Trägheit und Ungerechtigkeit und nimmt auch mal den Zuschauer in die Verantwortung. mehr…

© 2015 Gigolo Enterprises - all rights reserved.